GEW NRW auf der didacta 2019: Vielfalt bereichert.

Wir sehen uns auf der Bildungsmesse in Köln!

Die GEW NRW macht sich stark für eine vielfältige Gesellschaft und zeigt das in diesem Jahr auch deutlich auf der Bildungsmesse didacta in Köln unter dem Motto „Vielfalt bereichert“. Was erwartet die Besucher*innen an den Ständen der GEW NRW genau? Ein Ausblick.

GEW NRW auf der didacta 2019: Vielfalt bereichert.
GEW NRW auf der didacta 2019: Vielfalt bereichert.

Nach drei Jahren findet die didacta erneut in NRW statt. Mehr als 100.000 Kolleg*innen werden die Bildungsmesse in Köln besuchen. Sie kommen aus Kitas oder aus Schulen, sind im Studium oder in der zweiten Phase der Ausbildung, sind neu im Job oder schon viele Jahre dabei. Um auf ihre unterschiedlichen Berufsbiografien, Wünsche und Bedürfnisse einzugehen, ist die GEW NRW mit einem breiten Angebot vertreten – unter dem Motto „Vielfalt bereichert“.
Hinter diesem Leitspruch verbirgt sich aber nicht nur eine Vielzahl an Themen und Angeboten. Auf der didacta beziehen wir auch deutlich Position für eine vielfältige, demokratische und solidarische Gesellschaft, gegen Rechtspopulismus und erstarkenden Rassismus.

Gesellschaftlichen Wandel meistern

Die Haltung der Gewerkschaften und insbesondere der GEW NRW ist dabei völlig klar: Die Positionen der Alternative für Deutschland (AfD) sowie anderer rechtspopulistischer Gruppierungen sind mit gewerkschaftlichen Werten und Zielen unvereinbar. Die Notwendigkeit, eindeutig Stellung zu beziehen, ergibt sich jedoch nicht nur aufgrund des offensichtlichen Wandels des gesellschaftlichen Klimas, nicht aus der Lektüre der Medien oder den Wahlerfolgen rechter Parteien.
Jeden Tag erleben Kolleg*innen in den Bildungseinrichtungen, dass sich die Stimmung innerhalb der Gesellschaft ändert: Sie erleben konkrete negative Folgen für ihre Arbeit. Das Bemühen vieler Kolleg*innen, allen hier lebenden Kindern und Jugendlichen ihr Recht auf Bildung zu gewährleisten, wird unnötig erschwert. Sie scheitern zu oft an bürokratischen und rechtlichen Hürden. Sie klagen zu Recht über mangelnde Ressourcen und schlechte Bedingungen. Ausgrenzung scheint das Ziel, Wertschätzung für das Engagement fehlt.
Gleichzeitig startet die AfD rechtswidrige Internetportale, die der öffentlichen Denunziation von Lehrer*innen dienen und allein das Ziel verfolgen, Lehrer*innen einzuschüchtern. Wer schützt diese Kolleg*innen? Wie nimmt der staatliche Arbeitgeber seine Fürsorgepflicht für Beschäftigte wahr? Diskriminierung wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, aufgrund einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität wird plötzlich als Bildungsinhalt in Frage gestellt. Umso wichtiger ist es, als Bildungsorganisationen gemeinsam für Vielfalt einzustehen. Deshalb freut sich die GEW NRW besonders auf ihre Mitaussteller „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, die „Globale Bildungskampagne“ und die Stiftung „Fair Childhood“. Zudem präsentieren sich auf der didacta Initiativen und Organisationen der Friedensbewegung.

Zwei Messestände der GEW NRW

Wie in den Vorjahren orientiert sich die Aufteilung der Messehallen an den verschiedenen Bildungsbereichen: frühkindliche Bildung, Schule und (betriebliche) Weiterbildung. Die GEW NRW ist daher wieder mit zwei Messeständen präsent. Dort erhalten Besucher*innen ein umfangreiches Materialangebot und fachkundige Beratung zu den Themen, die sie interessieren: Zu Rechtsfragen im Schulalltag, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Versorgung, Altersteilzeit, Hinterbliebenenversorgung und Rente beraten GEW-Expert*innen gerne. Außerdem sind vor Ort Berechnungen des Ruhegehalts und der Vergütung bei Teilzeit möglich. Der Verlag der GEW NRW, die NDS Verlagsgesellschaft, bietet während der didacta besondere Messekonditionen an.

GEW NRW auf der didacta 2019: Vielfalt bereichert.

Fotobox „JA 13: Mein Stück vom Kuchen“

A 13 beziehungsweise EG 13 für alle Lehrer*innen zum Einstieg ist eine der zentralen Forderungen der GEW NRW, weil die aktuelle Besoldungspraxis in Teilen verfassungswidrig ist. Um der Politik eindrucksvoll zu signalisieren, dass das Hinhalten ein Ende haben muss, können sich Kolleg*innen an unserem Messestand unter dem Motto „JA 13: Mein Stück vom Kuchen“ in einer Fotobox ablichten lassen. Mit ihren Bildern setzen die Besucher*innen ein Zeichen und machen deutlich: Es ist Zeit für eine Initiative der Landesregierung, die der Ankündigung von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer endlich Taten folgen lässt!

didacta für Berufsstarter*innen

#BESSERANDERS lautet das Motto, mit dem wir für bessere Bedingungen beim Berufseinstieg kämpfen. Wir nehmen dabei das Studium, den Vorbereitungsdienst und den Berufseinstieg in den Blick. An unserem Messestand gibt es daher individuelle Beratung rund um die Themen Lehrer*innenausbildung, Referendariat und Berufseinstieg – egal ob Fragen zu Bewerbung und Ablauf des Referendariats oder zu den späteren Einstellungschancen als Lehrer*in. Besucher*innen sind eingeladen, ihre Kritik und ihre Forderungen zum Berufseinstieg zu notieren und öffentlich zu machen.

Diskussion im Forum Bildung

Die Bildungsmesse didacta ist seit Jahren nicht nur der Ort, um Materialien zu sichten und praktische Hilfen für den Berufsalltag zu erhalten. Sie ist auch ein Ort für Fortbildung und Debatten. Der Kampf gegen den Lehrkräftemangel, die Inklusion, die Digitalisierung, das Fach „Wirtschaft“ sind genauso Themen wie die Schulsozialarbeit, Rassismus in Schulen und das „Gute-Kita-Gesetz“. Vertreter*innen der GEW informieren und diskutieren, unter anderem in Veranstaltungen, die das Forum Bildung anbietet. Dieses Forum veranstaltet der Verband Bildungsmedien e.V. in Programmpartnerschaft mit der GEW NRW und weiteren Organisationen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

GEW vor Ort erleichtert die Anreise

Viele Untergliederungen erleichtern die Fahrt nach Köln und den Besuch der Bildungsmesse: Sie organisieren eine gemeinsame Anreise und bieten in der Regel auch vergünstigte Eintrittskarten an. Referendar*innen beziehungsweise Lehramtsanwärter*innen, die bis zum 15. Februar 2019 in die GEW NRW eintreten, erhalten zudem einen Eintrittsgutschein für die didacta. Ein guter Grund, in den nächsten Tagen neue Mitglieder für die GEW NRW zu werben.


Michael Schulte
Geschäftsführer der GEW NRW

Fotos: as_seen ,Seleneos / photocase.de

0 Comments
Kommentieren
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare (0)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Lassen Sie es uns wissen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
24
Ihre Meinung? Jetzt kommentieren