Bestimme selbst, wie es läuft!

Was machen eigentlich Seminarsprecher*innen? Und nimmt das Amt viel Zeit in Anspruch, die im Referendariat sowieso Mangelware ist?

Bestimme selbst, wie es läuft!

All diese Fragen schwirrten mir durch den Kopf, als die Wahl der Seminarsprecher*innen anstand. Wollte ich mir die Verantwortung wirklich ans Bein binden? „Das ist nicht viel Arbeit“, versicherten die scheidenden Seminarsprecher*innen. „Eure Hauptaufgabe wird die Organisation der feierlichen Zeugnisübergabe sein.“ Doch die Aufgaben der Seminarsprecher*innen sind viel mehr als das – zum Glück.

Versuchskaninchen oder Mitbestimmer*in?

Als Seminarsprecher*in bist du Mittler*in zwischen Lehramtsanwärter*innen (LAAs) und Seminarleitung. Du arbeitest an den Konzepten der LehrerInnenausbildung am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) mit und reflektierst deren Umsetzung in der Praxis. Es geht also vor allem um Mitbestimmung durch konstruktive Zusammenarbeit mit der Leitung des ZfsL.
Ich war im ersten Jahrgang mit einer 18-monatigen Ausbildungszeit und gehörte somit zu den „Versuchskaninchen“. Doch durch unsere Rückmeldung wurde unsere Situation als LAAs verbessert. Wir haben unter anderem über unsere Arbeitsbelastung diskutiert und damit ein erstes Umdenken erreichen können. Als Seminarsprecher*in bekommt man dabei natürlich immer Informationen aus erster Hand.

Nicht nur beschweren, sondern mitgestalten!

Die Zusammenarbeit mit dem Sprecherrat hat nicht nur Spaß gemacht, sondern auch meinen Blickwinkel um die  Sicht der Fachleiter*innen erweitert. Nachhaltig geprägt hat mich außerdem die Seminarsprecher*innentagung der GEW NRW, bei der ich mich mit Sprecher*innen aller Schulformen austauschen konnte und viele nützliche Informationen an die Hand bekommen habe. Ich sage mir immer: Wenn man sich über Dinge beschwert – was im Referendariat durchaus passieren kann –, muss man auch bereit sein, sich für Veränderungen einzusetzen.
Seminarsprecher*innen kümmern sich durchaus um mehr  als die Organisation der Zeugnisübergabe, aber neben dem alltäglichen Wahnsinn ist die Arbeit sehr gut zu schaffen. Nutzt die Chance auf eine vernehmbare Stimme! Lasst euch von euren Kernseminaren zu Seminarsprecher*innen wählen und bestimmt selbst, wie ihr lernen und arbeiten möchtet!

Hannah Heisterkamp
bis 2014 Seminarsprecherin am ZfsL Düsseldor

0 Comments
Kommentieren
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare (0)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Lassen Sie es uns wissen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
24
Ihre Meinung? Jetzt kommentieren