Gut vorbereitet für eine Schule der Vielfalt

Zukunftsforum LehrerInnenbildung NRW startet

Inklusive Bildung, Migration, Digitalisierung, Schulstrukturreformen, Ganztag, Arbeit in multiprofessionellen Teams – nicht nur die Anforderungen an Schulen verändern sich, sondern damit auch die Herausforderungen für LehrerInnen. Um dem gerecht zu werden, bedarf es einer qualifizierten Aus-, Fort- und Weiterbildung. Der Gewerkschaftstag der GEW NRW hat hierzu beschlossen, auf Landesebene ein Zukunftsforum LehrerInnenbildung einzurichten.

Ausgerichtet auf die Anforderungen an die Tätigkeit von LehrerInnen hat das Zukunftsforum NRW den Auftrag, gewerkschaftliche Positionen des Landesverbands zur LehrerInnenbildung zu konkretisieren, politische Forderungen zu formulieren und Handlungsstrategien für deren Umsetzung zu entwickeln. In den Blick genommen werden dabei sowohl die angemessene inhaltliche Ausgestaltung wie die Strukturierung der Phasen und Bestandteile der LehrerInnenbildung. Dabei bildet unter anderem die Novellierung des Lehrerausbildungsgesetzes von April 2016 eine Referenz, deren grundlegende Idee durchaus in die richtige Richtung weist. Es wird allerdings zu beobachten sein, wie die Verpflichtung, Studium und Vorbereitungsdienst expliziter auf eine Vorbereitung für eine Schule der Vielfalt auszurichten, tatsächlich umgesetzt und mit den erforderlichen Ressourcen gerahmt wird.

Inhalte – Praxisphasen – Übergänge

Das Zukunftsforum LehrerInnebildung NRW wird insbesondere um drei Schwerpunktthemen herum organisiert sein. Ein Fokus ist ausgerichtet auf spezifische inhaltliche Aspekte: Neben Inklusion in ihrem weiten Verständnis, das die verschiedensten Formen der individuellen Lernvoraussetzung umfasst, und der Arbeit in multiprofessionellen Teams werden Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Digitalisierung in den Blick genommen. Ein Komplex wird sich mit den nun noch vier Praxisphasen der LehrerInnenausbildung auseinandersetzen und neben der inhaltlichen Ausgestaltung auch die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen problematisieren. Das dritte Themenfeld gilt den Übergängen und Einstiegen der verschiedenen Abschnitte. Besonderes Augenmerk wird hierbei der Berufseinstiegsphase gelten.

Querschnittsthemen

Vorgesehen ist, dass spezifische Aspekte querliegend für alle Schwerpunktthemen berücksichtigt werden: Neben Dimensionen des Professionalisierungsprozesses sind dies insbesondere eine phasenübergreifende Perspektive und Kooperationsstrukturen. Auch bei diesen Querschnittsthemen kann die Bildungsgewerkschaft ihre besondere Stärke in der Lehramtsausbildung einbringen, da sie gerade nicht auf ein einzelnes Thema, eine einzelne Phase oder eine einzelne Personengruppe beschränkt ist.
Es braucht mitunter gut ein Jahrzehnt, bis heutige Veränderungen der Lehramtsausbildung tatsächlich in der Schule ankommen. Da LehrerInnen sich aber bereits heute den Herausforderungen stellen müssen, werden sämtliche Aspekte hinsichtlich ihrer notwendigen Konsequenzen für angemessene Fortbildungsmöglichkeiten geprüft.
Das GEW-Zukunftsforum LehrerInnenbildung auf Bundesebene wird dem Bundesgewerkschaftstag 2017 als Ergebnis seiner Arbeit Leitlinien zur LehrerInnenbildung vorlegen. Diese Leitlinien bedeuten im Weiteren auch eine Rahmung für die Arbeit des Zukunftsforums in NRW.

Start im Frühjahr 2017

Für die drei Schwerpunktthemen wird es jeweils eine Arbeitsgruppe geben, in der alle interessierten GEW-KollegInnen mitarbeiten können. Das erste Treffen der Arbeitsgruppen ist für das Frühjahr 2017 vorgesehen, hier wird jeweils auch die weitere Arbeitsweise vereinbart. In der ersten Jahreshälfte 2018 dient ein Plenum dann der Zusammenführung, Diskussion und Präzisierung der Arbeitsergebnisse. Anschließend werden die Plenumsergebnisse in ein Positionspapier umgesetzt, das über den Landesvorstand der GEW NRW in den Gewerkschaftstag 2019 eingebracht wird. Die Ausschreibung der Arbeitsgruppen des Zukunftsforums LehrerInnenbildung NRW erfolgt bis Anfang Dezember 2016 über die Gremien des Landesverbands und die Untergliederungen.

Mischa Meier, Leiter des Referats D (Aus-, Fort- und Weiterbildung) der GEW NRW

Foto: a_loha / photocase.de

0 Kommentare
Kommentieren
0 Kommentare
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
24
Ihre Meinung? Jetzt kommentieren